Fans Wax Lyrical – Part 2

The floodgates have opened. The fun continues. A number of new poems have been brought to my – our – attention, overnight. To stop them from languishing in the comments, I am giving them their own post.

Teuchter has come out with a beard-love confession in lyrical form.

Ode to a Beard

See yon brown beard that grows so fine,
Could we but with our hands entwine
Those silken strands.

Alas, for us ’tis but a dream,
There’s lands and oceans in between,
But hope still stands!

I think that merits this:

 Kathy added some special birthday wishes more for the RArmy than for RA himself, methinks…

Birthday Thoughts

How will dear Richard, celebrate his special day?
Will he have time, while being in a play?
Maybe with a candle in a cupcake or two,
Or a big dish of chocolate ice cream would do.
What will he be thinking,behind his baby blues,
Does his beard itch, or have his socks lost his shoes?
As he moves quickly down the eager line,
His icy eyes say, “You are forever mine.”
You shiver under his azure gaze,
And your surroundings dissolve into haze.
The crowd has left, alone you wait for him.
He is forever grateful, for teaching him to swim.

And cRAmerry reminded us of another one of Hedgehogess’s gems. Here’s the German original:

Es war dereinst ein schöner Tag:
cRAmerry neben Guy da lag,
und beide konnten es nicht lassen
sie mussten gründlich Kuchen fassen.

In leider nicht so weiter Ferne
sieht jemand das nicht gar so gerne
cRAmerry guckt ziemlich entsetzt
weil Guylty fies die Messer wetzt

Guy, der nunmal kampferfahren
weiß wann man muss Würde wahren –
und wann man nurmehr flüchten kann.
Das tut er auch der tolle Mann.

Verzicht fortan auf den Guyliner,
ohne erkennt ihn nämlich keiner,
kürzt sich auch noch das lange Haar)
lebt mit’nem Igel tralala…

And here’s cRAmerry’s translation of the poem:

Once it was a lovely day,
cRAmerry and Guy do happy lay
together munching cake and sweets
romping under heavy sheets.

But someone’s looking from afar
who doesn’t find that “wunderbar”
And round the corner comes a wife,
it’s angry Guylty with a knife.

Guy abruptly starts with running
leaves cRAmerry standing stunning
Denies his Guyliner, crops his hair
that nobody knows him anywhere.

One litte hedgehog hums a tune
and lives a good life with him soon…

Guy without guyliner? Noooooooooooooooooooooo *sobs*… I leave you with a picture of Guyline Central…

sir guy

105 thoughts on “Fans Wax Lyrical – Part 2

  1. These definitely deserved their own post! 😀
    After more than three years, I didn’t know Teuchter could turn her hand to poetry, which begs the question, what other talents has she been hiding? 😉

    Like

  2. *grummel* Wenn alle Welt denkt, dass ich abwechselnd keine und halbe Zeichensetzung verwende, seid ihr schuld! 😀

    Guylty, das Gettys-Bild sehe ich, nachdem ich die Seite neu geladen habe. Dafür sind die Kommentare über die ganze Bildschirmbreite gezogen, nicht nur im weißen Bereich.

    @ Teuchter & Kathy: Thank you. 🙂

    Like

      • Ja, ich kann nur lesen, wenn ich den Text markiere, sonst geht er in Guys Gesicht unter – und das liegt nicht am Bild, so verständlich das wohl auch wäre. *gg*

        Komischerweise nur bei den Kommentaren, alles andere sieht normal aus.

        Like

        • Nun hab ich die Kommentare wieder auf Reihe. Dafür musste ich aber die Getty-Einbettung rausnehmen? WP, geht’s noch? Oder was soll das alles hier? Ich versteh es irgendwie nicht… Aber bitte schön, wenn der Bart nicht gewünscht wird. Mir soll es ja recht sein, bin da ja sowieso absolut kein Fan von…

          Like

          • *kicher* Der Bart wird’s sein, genau.

            Also, ich hab mich inzwischen an den Wildwuchs gewöhnt, aber besser ist, wenn er frisch gestutzt ist, und noch besser ist, wenn er ganz kurz ist, und am besten ist ohne. Aber ich würde ihn auch mit Bart nehmen. *g*

            Liked by 1 person

  3. Man, I hate technology. So now the comments are back in line. But at the cost of beard. Was it the mention of the word porn that f*cked it all up? Is WP a sissy? What the…???

    Like

          • Ich habe nicht den leisesten Schimmer *schulterzuck*. Allerdings ist mir aufgefallen, dass WP ein neues Quick Edit Design freigegeben hat. Mag sein, dass sich das bei meinem Konto zufälligerweise mit meinem Blog-Post überschnitten hat. Dann gibt’s ja solche Ausfälle…

            Like

              • Zum Glück sind hier keine Kerle unterwegs (bis auf einen aber nur ganz an Rand). Das wäre wieder so eine Steilvorlage zum Thema ” Frauen und Technik”. Aber selbst ist die F-RAu ( wo kommen immer diese Worte her *staun* ).

                Like

                • Also, die Kerle in meinem Leben haben ja von Technik noch weniger Ahnung als ich… Da passt RA ausgesprochen gut in die Reihe *ggg* In unserem Haus bin ich dafür zuständig. Herr Guylty hat ja noch nicht einmal eine E-Mail-Adresse.

                  Like

                  • Keine eigene Mailadresse: wow, ist er technophob oder einfach ein Naturbursche, nach dem Motto: immer so’n neumodischer Scheiß ? 🙂

                    Like

                    • Beides. Totaler Naturbursche, Pfadfinder, Bastler, abgehobener Künstler und theoretischer Denker. Und technophob im Sinne von “Anschluss leider verloren” 😀

                      Like

                    • Anschluß verloren , lieb ! Solange er dich nicht zwingt , mit ihm in einer Hütte in Wald zu hausen und keine Angst vor “bösen” Strahlungen hat, kann man das ja durchgehen lassen .

                      Like

                    • Irland ist unerreichbar schön :-). Hm. Unerreichbar? Mal sehen. Ich fahre nächstes Jahr nach Neuseeland. Da werde ich mal vergleichen 😀

                      Like

                    • Recherche ist korrekt! Das ist ein Arbeitsurlaub. Werde als Fotografin und Journalistin reisen, gemeinsam mit einer Kollegin. Sechs Wochen.

                      Like

                    • Sxx, DAS ist ja endgeil ! Du hüpfst sicher schon permanent im Kreis. 6 Wochen, unfassbar . Das Leben kann auch Spaß machen , oder?

                      Like

                    • 😀 Ich bemühe mich, ein bisschen Enthusiasmus noch für meine Fan-Aktivitäten zurückzuhalten. Aber es fällt mir schwer, daher dann auch kleine Auszeiten hier und da *ggg*. Und ja, das Leben kann Spaß machen – man muss es nur lassen.

                      Like

                    • Sehr richtig. Irland ist – vor allem inlands – sanft hügelig, eher lieblich. Schottland bietet da etwas mehr Dramatik. In Irland wird’s dann nur an der Westküste schroff und dramatisch. Schön ist allerdings, dass überall Burgen, Ruinen, Steinkreise, Dolmen und Herrenhäuser herumstehen. Leider ist das Land in den letzten Jahren ziemlich zugebaut worden 😦 Ich hoffe, ihr hattet trockenes Wetter. Wenn hier die Sonne scheint, dann ist es traumhaft. Bei Regen – not so much.

                      Like

                    • Doch, wir hatten Glück und meistens schönes Wetter. Besonderen Spaß hatten wir an unserer Straßenkarte, die markierten grünen Strecken zeichneten sich v.a. durch hohe (tolle Fuchsien)-Hecken rechts und links aus (aha! daher “grüne” Streckenführung) ich kenne diese Markierung als “besonders schöne Aussicht” 😉 und ich habe es tatsächlich geschafft, das Auto nicht in den Graben links oder in die obligatorische Hecke zu fahren. Wie man dort allerdings mit einem Auto größer als “Golf” klarkommt ist mir echt ein Rätsel. Jeder LKW der uns am ersten Tag entgegen kam löste kurzfristige Panik und Schweißausbrüche aus……

                      Like

                    • Das freut mich zu hören. Und ja, die “landschaftlich schönen” Strecken sind so. Die Fuchsienhecken haben mich bei meinem ersten Aufenthalt in Irland vor jetzt ziemlich genau 30 Jahren *eeeeeek* auch enorm beeindruckt. Bei uns auf der Fensterbank, in Irland so groß wie ein Schuppen.
                      Und der Tatsache, dass ihr bei LKW-Gegenverkehr in die Bredouille gekommen seid, entnehme ich, dass ihr den Ring of Kerry gefahren seid??? Da hab ich auch das ein oder andere Mal in den Abgrund geschaut. 😀

                      Like

                    • Ja natürlich, Ring of Kerry, am Schönsten fand ich es allerdings dort, wo die Busse nicht mehr hinkamen und die kleine Schokoladenfabrik am Ende der Welt war auch ganz bezaubernd lecker 😉
                      Wenn wir oder ich das nächste Mal rüberkommen, werde ich Dich vorher vielleicht um ein paar Tips bitten wo es noch besonders schön ist…..
                      Dublin hat uns übrigens auch sehr gut gefallen, es gibt unglaublich viele Studenten dort oder? Zumindest hatten wir den Eindruck, sehr viele und international gemischte junge Menschen.

                      Like

                    • Am schönsten ist es, Irland ohne Trennscheibe zu erleben. Zu Fuß. (Fahrrad nicht empfehlenswert. Immer Gegenwind.) Und klar, Tipps immer gerne. Freut mich, dass es euch so gut gefallen hat, dass ihr wieder herkommen wollt.
                      Dublin – nicht repräsentativ für das Land. Zwar ok, aber nicht so freundlich wie sonstwo. Und Studenten: Wann wart ihr denn hier? Im Sommer waren das vermutlich nur Sprachferiengäste. Ansonsten fallen mir die Studenten gar nicht so doll auf. Früher war Irland ein ungeheuer junges Land, jetzt dagegen wandern unheimlich viele junge Iren aus.

                      Like

                    • wir waren im – überleg – im Mai glaube ich- bei Euch. Konkretisieren kann ich das insoweit, dass wir Probleme hatten ein B&B in Dublin zu finden und uns irgendwann eine nette ältere Dame erklärt hat Rod Steward würde auftreten und das Konzert wäre seit Monaten ausverkauft, die Fans kämen aus dem ganzen Land und die B&B leider alle belegt……
                      wir haben dann doch noch ein Bett ziemlich außerhalb gefunden 😉
                      Was lernen wir daraus? Checke vorher ob Rod Steward auftritt!
                      Aber Du hast recht, die Leute waren alle unglaublich nett, ich komme gerne wieder!

                      Like

                    • Oh Scott, Rod Stewart? Kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern :-D. Und ja, ab Mai ist hier die Touri-Saison in full swing. Mai und September sind die besten Monate für Irland. Aber schön, dass die Leute nett waren. In Dublin ist man da ja schon ziemlich abgeklärt und hält sich für weltstädtisch *snorts*. Ich finde Irland auf dem Lande wesentlich schöner…

                      Like

  4. Tolle Gedichte, klasse, mein erster herzlicher Lacher heute! Herzlichen Dank 🙂 an die kreativen Dichterinnen ❤
    und Guy ohne Guyliner – undenkbar, dann können sie ihm auch gleich die Ledermontur oder den 3-Tage Bart klauen….

    Like

  5. Da stimme ich Dir völlig zu, der muss bleiben wie er ist, ich bekomme zwar manchmal Schnappatmung wenn ich die total kreativen Designerklamotten in Robin Hood bewundern darf, aber das liegt natürlich nur am umwerfenden Sir Guy…….
    Aber vielleicht solltest Du einen Aufruf starten und statt dem nächsten Shrine legst Du in kreativer Zusammenarbeit mit all Deinen begabten Kommentatoren einen kleinen Gedichtband auf, den wir ihm dann alle gemeinsam zum Geburtstag schicken? Natürlich in einer angemessenen Verpackung – shrine-ähnlich ?
    Das bekommst Du doch bestimmt hin?
    Der Rest von uns wird noch literarisch kreativ (oder wie auch immer) tätig?
    LoL 😉

    Like

    • Um Gottes Willen, nein. Ich glaube, das können wir uns sparen 😀 Ich will nun nicht sagen, dass solche Geschenke direkt vom persönlichen Fan-Mail-Sklaven in den Papierkorb befördert werden, aber meines Wissens wird auf Fangeschenke kein gesteigerter Wert gelegt. Ich erinnere mich mit Schaudern, vor zwei Jahren an einem solchen Buch beteiligt gewesen zu sein. Da hatte ich noch nicht kapiert, welche Vorteile eine vierte Wand so hat…
      Die gemeinsame Veröffentlichung von RA-inspirierten Machwerken im Internet dagegen ist eine ganz andere Sache. Dat liest der Kerl ja sowieso nich, nech… Kommt billiger und ist besser fürs Nervenkostüm. 😀

      Like

      • Oooooch und ich dachte so ein ganz individuelles guy-Machwerk mit Gedichten ringt ihm vielleicht ein Lächeln ab? Nee, war auch nicht ernst gemeint, ich befürchte sowas bekommt er öfter und wir haben sowieso viel mehr Spaß daran,
        wollte nur sehen, quatsch- lesen wie Du auf die Vorstellung ein Gedichtepamphlet in shrineform zu erstellen reagierst.
        Wie war jetzt das genau mit dem Buch vor 2 Jahren? Und was genau bedeutet die 4. Wand? Das habe ich jetzt nicht kapiert 😉

        Like

        • Ich bin da leider etwas abgeklärter geworden, in letzter Zeit. Ich glaube nicht, dass RA wirklich seine Fanpost liest. Obwohl, das habe ich schon immer angenommen und dementsprechend auch noch nie selber was hingeschickt. (Wohl aber an Hiddles und Batch… das soll nun mal einer verstehen…)
          Das Buch vor zwei Jahren war ein selbstgemachtes und professionell gedrucktes Buch anlässlich RA’s 41. Geburtstags. Du kannst es hier angucken: http://www.blurb.com/b/3421233-ra-41st-birthday Eine konkrete Antwort darauf gab es übrigens nicht, aber RA hat damals freundlicherweise für alle Beteiligten (die es wollten) ihr Lieblingsfoto von ihm signiert. Mit Namen. (Ich hab auch so’n Ding irgendwo rumliegen.)
          Die vierte Wand = the fourth wall. In der Theatersprache ist die vierte Wand die imaginäre, durchsichtige Wand zwischen Bühne und Publikum, also quasi die Grenze zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Mir gefällt die Vorstellung, dass es auch zwischen mir als Blogger = Wirklichkeit eine vierte Wand gibt, die die Fiktion = RA von mir trennt.

          Like

          • Nein ich glaubs ja nicht, danke für den Link – das ist ja irre! Mal ganz egal wie künstlerisch wertvoll das Werk ist, es ist ja zum heulen, dass darauf nicht mindestens ein nett geschriebener Dankesbrief kam 😦
            Nicht wirklich gut von konservativen Eltern erzogen der Mann, ein formelles Dankesschreiben wäre doch wohl das Mindeste – ich denke das Anschreiben zur Signatur mit dem Lieblingsfoto kam von der PR Tante bzw. PR Onkel?
            Die 4. Wand kannte ich noch nicht, wieder was gelernt heute, aber Du hast recht, das passt auch zum bloggen 😉

            Like

            • Nein, meines Wissens kein persönliches Dankesschreiben. Allerdings waren die Autogramme – bestimmt 15 oder so – alle mit persönlicher Widmung (also Name des jeweiligen Fans). Das sieht auch nicht so aus, als hätte jemand anderes die Widmung geschrieben und RA nur sein Kaiser Wilhelm drunter gesetzt. Dat hat der schon selber hingepinselt. Aber vermutlich ansonsten nur ein Formbrief.
              Ansonsten – Ex-Lehrerin Guylty freut sich, den Stoff vermittelt zu haben 😀

              Like

                • Jou. Mir geben Autogramme nicht wirklich was. War ein witziges Extra. Aber ob RA da nun “Happy Bananas” drauf schreibt oder “XXXX with love” macht ja keinen Unterschied.
                  Aber ich gebe zu, das Autogramm ist gerahmt und stand auch schon mal an meinem Arbeitsplatz. Hab ich dann aber neulich mal entsorgt.

                  Like

    • Für die Zwerge isses zu spät, in der Tat. Aber die waren auch nur noch nettes Beiwerk. Neuseeland war schon immer der Traum von mir und meiner Reisebegleitung. Und nach jahrelangem Zaudern haben wir jetzt gesagt, Fuck it, wir machen’s. Wer weiß, vielleicht interviewen wir ja Sir Peter. Oder treffen Jed und Dean. Sollen ja alle sehr aufgeschlossen sein, die Kiwis 😀

      Like

      • Ja sind sie, wir haben Bekannte dort drüben, echte Kiwis, die eine Weile in D gelebt haben aber vor ca. 2 Jahren zum ruhigen Leben dort zurückgekehrt sind. Meine Freundin war auch hier immer sehr tiefenentspannt und kam auch gerne mal zu spät – kiwi-relaxed eben:-) Ich würde sie zu gerne mal besuchen habe aber keinen der mitfährt und alleine in NZ rumreisen ist auch nicht so wirklich prickelnd, also spare ich weiter….
        Da beneide ich Dich sehr! 🙂

        Like

  6. Oh goodness, Guylty! I’m was quite “blown away” (sorry, couldn’t resist) to see my Ode out there for all to see! I had never done such a thing before nor – sadly – have I done so since. The picture you posted underneath it is stunning! I love the way he seems to be looking straight at me, but can’t make up my mind if his expression means he likes the poem or amazement that someone actually came up with such drivel! 🙂

    And Mezz – that would be telling!! 😉 Seriously I have no hidden talents. I still don’t know how I was able to come up with that one!

    Like

    • I hope I wasn’t indiscreet, publishing it. I just love the creativity you all have so modestly been hiding in comments. And as a lover of poetry, I just can’t resist a little poetry corner in the fandom…
      That pic of beardy RA really made it difficult for me today. Somehow the code was upsetting the blog. But well, I persisted. I am a terrier that way. However, to tell you the truth, the one I *really* would’ve liked to display here is this one by Tracey Nearmy (thankfully preserved by Mezz :-)) http://bit.ly/1Bv0H74 Ok, apart from the silken strands there is also a suggestive glint in the blue peeps, and that inquisitive tilt of the head. So much so, that I could easily forget the beard-hate… *ooof*

      Like

  7. Absolutely not, so no worries on that front. I’m just not accustomed to see myself in print, as it were. Almost as good as for actors who see their name in lights! 🙂 Good thing Mezz has such a wonderful archive of pictures. I turn to her blog at least a couple of times a day to feast my eyes on and boost my morale!! 😉 I guess the stubble is my own personal favourite with the beard as a close second. Naturally I’ll take him any which way! I won’t begin to discuss what those eyes do to me! *melts*

    Like

  8. Pingback: Epic Epic Epic | GUYLTY PLEASURE

  9. Pingback: Return of the “Fans Wax Lyrical” Series | Guylty Pleasure

Let me know what you think!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s